Mein Chef sieht mich nicht

G20 MEIN CHEF SIEHT MICH NICHT!!

“Kennst du eine Maike B?”
fragte mich meine Kollegin, mit der ich die Afterwork Lounge veranstalte.
Wir hatten eine Anmeldung über Xing mit einer person ohne Bild.
Normalerweise nehmen wir die nicht, es sei denn, wir kennen sie persönlich.

“Nein, du auch nicht?”
Komisch. Denn auch Xing und diverse Gruppen nehmen keine ohne Foto.
Wie ist die da wohl durchgerutscht?
Aber sie kam, und es war ein netter Gruppen Abend.

Jeder durfte in kurzen Worten vorstellen, wozu er/sie eine Lösungsidee aus der Gruppe gebrauchen könnte.
Von:
• Wo kann ich gezielt nach einem Kooperationspartner suchen?
• Welcher Slogan passt besser?
• Wie finde ich neue Kontakte…
• zu, und das kam von Meike,:
ich weiß nicht, soll ich kündigen oder nicht? Meine Arbeit nervt nur noch, aber in meinem Alter? Wenn ich im Netz schreibe, dass ich auf der Suche bin und einen Personalvermittler finde, dann wissen das meine Kollegen und mein Chef, und dann, könnte, ohje…

 Dann könnte ich schneller draußen sein, als mir lieb ist.
 Denn eigentlich weiß ich nicht, ob..
 Ja die Sicherheit,
 Ja irgendwie geht es noch…
 Aber nicht auf Dauer.
 Vielleicht jetzt schon mal Perspektiven sammeln… Und dann auch auf Xing.
 Aber wie erstelle ich ein entsprechendes Profil? Nicht zu viel, nicht zu wenig… richtig halt.

Die ganze Gruppe konnte es total gut nachvollziehen, überbotete sich mit Tipps, wie man den besten Recruiter findet, wie man auch in dem Alter seine Fähigkeiten herausarbeitet… und und und
Meike sank merklich in sich zusammen…..

Da war sie (noch) nicht. Das wurde ihr zunehmend bewußter.

Also… ich habe dann einfach mal eingegriffen und den nächsten Tag vorgeschlagen, gemeinsam ein Profil mit ihr zu erstellen. Auch mit Foto. Gerne erst ein vorläufiges,
ein gutes vom Fotografen könnte dann ja immer noch.
Außerdem wolle sie ja nicht richtig Businesslike sich darstellen.Aber überhaupt erst einmal sichtbar werden.

Meike nahm es dankend an und stand pünktlich bei mir auf der matte. Ich hatte es so vorgeschlagen, ohne direkt einen Auftrag daraus zu machen. Manchmal gebe ich in der Form eine Arbeitsprobe, zu kennenlernen. Und oft ergibt sich etwas weiteres daraus, früher, oder später.

Also nahm ich das Foto in Angriff.

Ich habe schon hunderte Menschen fotografiert. Die meisten davon, die sich für überhaupt nicht hübsch, fotogen oder sonst noch was hielten. Und es ist immer irgendetwas gutes, oft auch unkonventionelles dabei heraus gekommen.
Hunderte! Aber hier hatte ich zu kämpfen. Einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiundzwanzig….

Nein, doch nicht so, da ist meine Narbe, ich mache kein Lachen auf Knopfdruck, nein, ich mag nicht fotografiert werden..es gibt einfach keine guten Fotos von mir.
Sie hat sich alle Mühe gegeben, dass ihre Einschätzung trotz meines Könnens und Anregungen auch sich bewahrheitete.

Ich habe schließlich doch gesiegt. Es kamen 2 etwas unkonventionelle, aber brauchbare Fotos heraus. Nicht die üblichen, aber die, die zu ihr passten.
Ich merkte, wie es in ihr arbeitete, das nächste Aber zu finden…..
Mit dem Profil war es ähnlich…
Was kann ich eigentlich?
Was sind meine Fähigkeiten?
Bitte, bitte keine Allgemeinplätze, wie Organisation, Büromanagement….
Das sagt einfach alles und nichts. Wie 1000 andere…
Auch hier ein Prozess. Aber hinterher war sie erstaunt und zufrieden.

Was sie denn eigentlich an ihrer Arbeit genau nerve?

Tja, seit 20 Jahren arbeite sie in dem Konzern, für den gleichen Chef.
Den A würde sie sich für die Arbeit aufreißen.
„Aber glaubst du, ich wäre nur ein einziges Mal für eine Beförderung vorgeschlagen worden? Ein einziges Mal für ihre Leistung gelobt oder anerkannt?“

20 Jahre im Schatten!!!
20 Jahre nur eine graue Maus.
20 Jahre zogen Andere an ihr vorbei.
Andere, die sogar so gar nicht die Leistung brachten, die sie brachte!
DAS würde sie nicht mehr ertragen!
Aber wohin gehen?

Das Karussell fing wieder an, sich zu drehen.

Jaaa, Anerkennung und Wertschätzung braucht jeder!
Das ist ein ganz wichtiger Bestandteil von Erfolg und Lebensqualität.
Und an dem Mangel dessen krankt unsere Gesellschaft, nicht nur in Firmen total….

Aber, manchmal muß man vielleicht ein wenig nachhelfen?
 Sich zeigen,
 ein Bild von sich geben,
 mitteilen, was frau kann,
 Anerkennung einfordern, oder einfach mal in den Raum stellen
 Sich selbst wertschätzen,
 und nicht auf die von außen warten.
 Oder durch noch mehr Leistung sie sich erkaufen!
Sie kommt nämlich auch darüber nicht! Nur eher der Frust oder das Burnout.

Bist du auch eher eine graue Maus?
Und wunderst Dich, dass du nicht gesehen wirst, nicht genügend anerkannt?

Möchtest Du weiterhin unter dem Radar fliegen, schneller dich im Hamsterrad abarbeiten?

ODER
Möchtest du das entdecken, was in dir steckt. Das herausholen, in den Glanz der Sonne stellen?
Eine schöne starke Löwin sein? Die ihr Reich selbst gestaltet?

Dann begib Dich auf Deine Entdeckungsreise, auf Dein Abenteuer ich.
Und wenn du eine Reisebegleiterin suchst, dann lade ich dich zu einem Telefongespräch mit mir ein.

Der Perspektiven-Call, wo wir sehen können ob und wie ich dir helfen kann.
Hier findest du den Weg zum Call
www.doityourway.de

Ich freue mich auf unser Gespräch,
und noch mehr, wenn ich dich auf deinem Weg zur Löwin begleiten kann.
Herzlichst
Dagmar, die Löwinentwicklerin

Dagmar Thiel


Deine MUT ivatorin Dagmar

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trage Dich für weitere Inspirationen in den Newsletter ein

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen