Hosen runter oder rauf?

G28 Hosen runter oder doch lieber Hoch?
Die Befreiung der Wahrheit
„Bist Du auch dabei? Ich lade Dich herzlich ein, wird sicher spannend“, fragte mich ein Kollege.
Ja ein neuer Unternehmerstammtisch. Mal etwas anderes.

O.k., wenn Kay etwas empfiehlt, dann schaue ich es mir schon gerne mal an…. Neue Chance, neues Glück. Vielleicht mal nicht das hier Schein-übliche: ich bin so toll, hier ist meine Visitenkarte, buch mich. Und alles lauter hungrige, mehr oder minder gelungen den schönen Schein aufrecht haltend..

15 Menschen saßen in einem kleinen Raum, der als Filmstudio ausgerichtet war. Mit einer Bühne, die 1/3 des Raumes ausmachte
T. Tastisch, der Inhaber betrat die Bühne. Künstlername, wie er eröffnete.
Ich hatte ihn schon mal erlebt. Die Bühne, sein Metier.
Und nun?
Er wolle mal etwas anderes machen.
Etwas wahrhaftiges!

Und nach wenigen Einleitungssätzen: Schwupps eine Folie mit einem Diagnosebrief von einer Therapeutin. ICD10/DSM… Tja, die Diagnose, nicht überraschend für mich. Ich habe ja selbst jahrelang damit gearbeitet.
Aber was sollte das?
Ja, er wolle mit der Offenheit anfangen:
Studio lief nicht so, noch mehr Arbeit, Frau genervt, Trennung in die Wege geleitet, er nicht damit klar gekommen, Therapeutin aufgesucht! Diagnose bekommen. Und Tipps, die passend schienen.
Und das in „unterhaltsamer“ Weise ausgebreitet. Hm!
Mutig? Wirklich ehrlich? PR-Gag?
Sicherlich von allem etwas.

Und nun waren wir dran.
Erstaunliches kam zu Tage. Nach einem tiefen Schlucken…
Klar, ging es erst einmal über Trennungsgeschichten. Das war ja etwas unverfänglicher, da ja man nur zu einem Teil daran selbst „schuld“ war… Aber dann….
Gingen die Hosen runter. Meine Güte, wir kennen uns doch gar nicht. Nie vorher gesehen!

Es erinnerte mich sooo an die Encountergruppen in den 70zigern. Schonungslose Offenheit bis aufs Blut, die oft Wracks übrig ließen, die dann mit Umarmungen wieder aufgepäppelt wurden.
Ja sogar die Einzelkabinen bei gen Toiletten und Waschräumen hatte man abgeschafft. Was mir unter anderem tagelange Verstopfungen beschert hatte. Aber man wollte ja weiterkommen, persönlich…
Es war für mich wie eine Zeitreise in die vielen, vielen Seminaren und Gruppen, die ich im Laufe meines Lebens mitgemacht hatte.
Und daraus die vielen Wunden, die danach im Laufe der Zeit zu Narben wurden. Einfach schlechte Leitung, Ein Prinzip als Absolutum gesetzt und den Menschen dem untergeordnet.

Und hier jezt?
Toller Ansatz, und als es in diese Richtung abzugleiten drohte, habe ich ein wenig interveniert…. Indirekt natürlich 
Du hast dich vielleicht schon gefragt, mit welchem Geheimnis ich aufgewartet habe?

Nun ja, genau mit den Erinnerungen. Die mir schon bewusst machen, dass ich schon viele Jahre gelebt und erfahren habe. 60 Jahre hört sich schon ziemlich „upps“ an.
Und dass ich manchmal nicht sicher bin, wie ich die ganzen Erfahrungen einbringen soll, ohne Neues zu blockieren oder arrogant zu wirken. Mir ginge es ja nicht um mich, sondern um die Sache.
Das war die Wahrheit. Aber auch meine Intervention 
Und schon ging es wieder in die gute Richtung. Und ein nettes, ehrliches Feedback habe ich auch bekommen.

„Endlich konnte ich mal ehrlich sein.“
„So befreiend. Endlich mal nicht nur schauspielern“
durchweg diese Rückmeldung.

Klar, nur wenn ich weiß, wirklich ehrlich weiß, wo ich stehe, dann, und nur dann kann ich die richtigen Schritte unternehmen, die mich weiter bringen.
Sagt jeder, tun die wenigsten.
Klar kann auch weh tun.
Wenn es nur darum geht, die Hosen runter zu lassen.
Aber, wenn ich weiß, wo ich hin will…
• Und wirkliche Unterstützung möchte….
• Und den passenden Weg finden,
DANN ist die wahrhaftige Innenschau angesagt.

Für ein Ziel, für eine Vision.
Für DICH!
Nicht nur zu denken, sondern auch zu sagen!!

Und zwar jemandem,
• der auch diesen Weg gegangen ist….
• Wertschätzend dich auffängt und
• dich mit deiner Wahrheit willkommen heißt.
• Dir ein Vorbild für den nächsten Schritt sein kann oder schon ist.
Hast Du so jemanden?

Willst Du Deine beste Version von Dir erreichen? Wissen, wo Du wirklich stehst, und was für DICH der passendste Weg ist,
dann lade ich Dich zu einem Klarheitsgespräch ein.
Hier findest Du den Weg zur Klarheit, zur Wahrheit der Löwin
www.doityourway.de
Ich freue mich auf Dich
Herzlichst Dagmar, die Löwin-Mentorin

Dagmar Thiel


Deine MUT ivatorin Dagmar

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trage Dich für weitere Inspirationen in den Newsletter ein

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen