MEINE GESCHICHTE

Die Löwin mit der Kapitänsmütze...

Vor mehr als 30 Jahren begann die aufregende Reise einer besonderen Löwin, einer der ersten Löwinnen, die es gewagt hatte, die Meere zu überqueren. Sie war furchtlos und tapfer..

Diese besagte Löwin trägt den Namen Dagmar. Ihr Zuhause, welches zuvor reich an Natur war und abenteuerliche Fleckchen bot, wurde von Jahr zu Jahr stressiger und gefährlicher.

Das Überleben dort wurde immer anstrengender.

Die Steppen wurden immer enger, die Wasserstellen trockneten stetig weiter aus und die Jagdgründe verkleinerten sich.. 

Es juckte den Hyänen förmlich in den Krallen, denn sie wollten das Land endlich überfallen..

Ein Gefühl von Unwohlsein überkam sie, sie musste fort…


Sie realisierte, dass es nur einen Ausweg gibt, das Abenteuer auf ungewissen Ozeanen.

Ja, hinter dem Horizont, hinter dem großen Wasser, dort soll es ganz neue Möglichkeiten geben, die es noch neu zu erobern gilt.

Freiheit, Sicherheit und ganz neue Perspektiven..

Man erzählt sich von einigen Löwen, die es schon geschafft haben..

Und genau das wollte sie auch…

„Was hat eine Katze bitte im Wasser zu suchen?“ – „Ja, genau, das ist unmöglich!“ – „Du kannst doch nicht mal schwimmen!“ – „du schaffst das sowieso nicht..! - Es ist doch hier noch schön bei uns.“

Verwirrte Gesichter und gedankenlose Bemerkungen des Rudels prasselten auf ihr ein. Sie stellten nicht nur ihr Vorhaben infrage, nein.. Sie amüsierten sich und zogen auch noch ihre Träume in das Lächerliche. Das grub sich in ihr Herz.

„Warum traut mir mein Rudel das nicht zu? Warum ist das so unvorstellbar?

Mein Leben will und werd ich nicht dem Zufall überlassen.. Wieso kann das keiner verstehen?“ – die Fragen überschwemmten unaufhaltsam die Gedanken der Löwin, auch ihre Geduld versank allmählich.
Weder Wohlbefinden, Akzeptanz noch Respekt wurden in dieser Gruppe beachtet..



Am folgenden Tag machte sich unsere Löwin auf dem Weg zum Hafen, ein riesengroßer Platz, der größer als 10.000 Fußballplätze ist! Neu motiviert ging sie los und suchte den Hafenmarkt auf..
Sie hielt nämlich Ausschau nach dem perfekten Schiff. 

Zum Glück war es Sonntag.. Denn der beliebte Markt ist nur einmal die Woche aufgebaut.

Ein riesiger Trubel, viele Händler, die aus verschiedenen Städten des Landes anreisten, um ihre vielen Fische und vor allem Schiffe zu verkaufen..

Wie aus dem Nichts hatten sich ihre ganzen Zweifel und Sorgen, die sie vorher bedrückten, zu einer ungekannten Energie entwickelt. Anpassung adé!!

„Das war’s.. Ich werde euch und vor allem mir selbst beweisen, wozu eine Löwin alles fähig ist. Nicht nur die Königin der Steppe bin ich, nein, sondern auch der Meere. Ich zeige euch allen, wozu ich zustande bin!“ Warten auf Veränderung oder sich immer alles gefallen lassen – davon hatte sie genug, sie wollte nun aktiv ihr Leben gestalten und Taten sprechen lassen.

Nach langer Suche fand sie ihr perfektes Schiff, ein kleiner, rot und weiß farbener Kutter mit einem blauen Anker..

Doch das Beste kam noch, als sie das Schiff bestieg, fand sie eine Kapitänsmütze und ein vollgeschriebenes Logbuch...


Diese Mütze wird später noch eines ihrer unvergesslichen Markenzeichen..

Es war endlich so weit, sie ließ ihr Zuhause zurück.. Nicht nur ihr Zuhause, auch das emotionale Negative und die Enttäuschungen befanden sich nun hinter ihr.

Dagmar bewies damit ihren unendlichen Mut und Stärke, den ihr altes Rudel erst viel später verstehen sollte.

Sie wusste und spürte, dass sie bald ein neues Rudel finden wird - ihr eigenes!

Ein Rudel, dass sie von vornherein akzeptiert und willkommen heißt.. Ein Rudel, was über die Grenzen hinaus blicken kann.

Nun war es endlich so weit.. Sie hatte sich viel über sich ergehen und gefallen lassen.. Doch sich unterkriegen lassen oder aufgeben, das kam ihr nicht in den Sinn! Ihren Traum endlich verwirklichen, das bestrebte sie und tat sie auch..

Denn sie war nun die Kapitänin ihres eigenen Lebensschiffes, die Kontrolle über das Steuer lag nun in ihren Tatzen..

Keine Hoffnungen oder Ziele sollten vor ihren Augen mehr untergehen. Die Zeit war nun endlich reif, den eigenen Kurs zu folgen.

Heute ist ihr Name überall bekannt, ihre Geschichte und vor allem, ihre Kapitänsmütze machen es einem unmöglich, sie zu vergessen.

Wie sie euch helfen kann, findest Du in der folgenden Geschichte wieder.

Über die Jahre lernte sie viel dazu. Schon mehr als 3 Jahrzehnte hinterfragt und analysiert sie die Natur und die Verhaltensmuster der Löwen. Sie wollte die Art und Weise des Seins verstehen, das „wie” und „warum” beantworten können. Dabei hat sie immer mehr und mehr zu sich gefunden, sich selbst und das Leben zu verstehen gelernt.

Ihr Wissen und ihre Erfahrung, die sich über die Jahre angesammelt haben, gibt sie nun an andere Löwinnen weiter. Dagmar begleitet und unterstützt sie auf deren eigenen Weg zur Selbstfindung.

Aus diesem Grund kommt sie manchmal an diesen Hafen-Ort zurück, um den Abenteuerstrebenden, den Weg zu weisen, ihnen weitreichend zu helfen, auf jeder Ebene, die ihr möglich ist

Einige Zeit später..

Es gibt viele Löwinnen, die wie Dagmar ihr Leben in die Tatzen nehmen wollen..

Und in dieser Situation befindet sich auch unsere junge Löwin.. So viele Abenteuergeschichten hat sie schon über die Löwin mit Kapitänsmütze gehört.. Die Sehnsucht nach dem Weiten erweckt sich in ihr..

Zuvor hatte sie ein kleines, eigenes Geschäft, in der Nähe des Hafenmarktes. Ihre hausgemachten und köstliches Fischbrötchen machten sie bekannt, doch das sollte nicht für immer halten. Die Zustände änderten sich mit der Zeit und der Druck von Außen wurde größer.

Leider wurde ihr zauberhaftes Handwerk nicht mehr entlohnt wie früher.. Sie änderte Konzepte, ließ neue Ideen einfließen, aber ohne Erfolg. Schließlich war sie gezwungen, das sinkende Schiff zu verlassen..

Einen Neustart, der es ihr möglich macht, ihre Leidenschaft zu leben..

Dabei verschiedene Orte zu entdecken und ihre Fähigkeiten einzusetzen, etwas Neues zu schaffen - respektiert werden. Danach strebt sie..

hre Hoffnung wollte sie nie aufgeben, aber spätestens jetzt muss sie einsehen, dass ihre Zweifel und Ängste sie umzingelt und gepackt haben. 

 Es macht sie fertig, nicht zu wissen, wie es weitergehen soll..

So viele Versprechen, so viele Enttäuschungen. Nachdenkend und frustriert, sitzt sie nun am Meer..

Jeder, neue Tag ist wie ein erneuter Kampf ums Überleben, sie ist erschöpft..

Das Rauschen der Meere beruhigt ihre Gedanken. Sie beobachtet wie die Wellen brechen und mit einem Mal erinnert sie sich an die Löwin mit der Kapitänsmütze. Und da begreift sie, dass sie nicht aufgeben will, sie will ihre Horizonte erweitern und Hilfe in Anspruch nehmen.

Ihr Leben wartet nicht auf Veränderung, Veränderung wartet auf unsere Löwin.. Wartet darauf, dass sie aktiv handelt! Doch so mutig wie Dagmar, das war sie nicht..

Die Dämmerung ist schon eingebrochen.. Plötzlich, der Schein eines Topplichts erhellt den Küstenstreifen. Das unbekannte Boot möchte an einem abgelegenen Ort anlegen, weder Kapitän, noch Schiff sind ihr bekannt.. Umgehend, ohne eine Sekunde nachgedacht zu haben, nähert sie sich unbemerkt dem Kutter. Hinter einem Felsen versucht sie sich zu verstecken..

„Was, wenn es Piraten sind, die, die Hafenstadt ausrauben wollen...

Oh nein, was mache ich denn bloß hier!“ Rettung oder Gefahr?

Ihr Herz klopft so stark, dass sich sogar der Sand vom Brustfell löst.

Plötzlich hört sie Geräusche, sie konnte nicht zuordnen, was es genau war.. Es wurde immer lauter und unklarer.. Auf einmal herrscht Stille, bis plötzlich..

„Aye!“, eine Stimme vom Schiff erklingt..

Die Gedanken springen hin und her.. Soll sie sich der möglichen Gefahr stellen, oder doch schnell fliehen..

„Du kannst dir mein Schiff ruhig aus der Nähe anschauen! Kein Grund, sich zu verstecken“, rief eine alte Kapitänsmütze-tragende Löwin ihr schmunzelnd zu. „Ja, als ich dieses Schiff zum ersten Mal gesehen hatte, war ich auch total geplättet.. Erstarrt, so wie du gerade.. Konnte kaum die Augen von dieser Lady lassen!“, führt sie mit einem Lachen fort.

Erleichtert rappelt sich die Löwin wieder auf, sie kann es kaum fassen, es ist die Kapitänsmütze-tragende Löwin und zum Glück keine Gruppe von goldgierigen Piraten.

Die junge Löwin vertraut sich der alten Löwin an und erzählt ihr, all das, was ihr auf dem Herzen liegt.. Dagmar begegnet ihr mit einem Gefühl von Geborgenheit und Verständnis.

„Ich habe vieles verloren.. Eigentlich alles, ich weiß nicht recht, was ich machen soll.. Ich möchte einfach dieser Vergangenheit den Rücken kehren, endlich wieder nach vorne blicken können, eine sichere Zukunft, ohne Stress und Angst haben..

Meiner Leidenschaft nachgehen“, erklärt die junge Löwin.

„Und warum tust du es nicht einfach? Was steht deinem Vorhaben denn entgegen?“, fragt die alte Löwin sie.

Sie weiß genau, in welcher Situation, sich die junge Löwin befindet und versteht die Plagen von Zweifel, die Enttäuschung und den Frust wie keine andere.

„Vielleicht ist es auch einfach zu spät für mich, als ich die Möglichkeiten und die benötigten Mittel besaß, habe ich es nicht gewagt.. Und jetzt.. Jetzt ist es unmöglich, ich weiß nicht, wo ich anfangen soll”, jammert unsere Löwin.

„Ich weiß, dass es im ersten Moment unrealistisch erscheint. Aber nichts ist wirklich unmöglich!

Nein! Weißt du warum? Du setzt dich mit dir und deinen Träumen auseinander! Du suchst dir Wege und Möglichkeiten! Du gibst nicht auf! Und genau dann eröffnen sich Chancen.

„Ich sag dir, warum die meisten scheitern oder sich erst gar nicht trauen! Sie hören vielmehr auf andere als auf sich selbst.. Es gibt keinen Grund, die Hoffnung aufzugeben. Es liegt an dir selbst, wie weit sich dein Ziel von dir befindet.. Aber glaube mir, ich weiß, du willst es und du wirst es auch können! Manchmal braucht es nur die richtige Begleitung. Und vor allem die Offenheit, immer wieder neu zu schauen und Chancen mit den richtigen Fragen, unvoreingenommen zu prüfen.”

Die alte Löwin nimmt ihre altbekannte Mütze ab und setzt sie unserer Löwin auf.

„Ich möchte, dass diese Mütze und dieses Schiff dich auf deiner Reise begleiten. Ich weiß, es kommt etwas überraschend. Im ersten Moment fühlst du dich bestimmt unwohl oder unsicher, aber es gibt wirklich keinen Grund zur Sorge.

Jetzt wirf dein Gedankenkarussell über Bord und ich zeige dir, wie du den richtigen Kurs wählst, die Segel setzt und das Steuerrad fest in den Tatzen hältst.

Die junge Löwin kann es kaum fassen.. Wie aus dem Nichts scheint ihr Ziel plötzlich greifbar. Sie sieht klarer und fühlt wie ihre Hoffnung und Zuversicht, sie stärken.

Der nächste Morgen..

Die alte Löwin begleitet sie in den letzten Momenten vor der Abreise. Damit die junge Löwin weiß, wie sie sicher an ihr Ziel kommt, haben die beiden sich zusammengesetzt und jeden Schritt besprochen. Unsere Löwin hat ihr Bestreben präziser denn je vor Augen. Das Geschrei der Möwen bestärkt die beiden, es klingt nach Freiheit.

“Was will ICH, was kann ICH, was muss ICH noch lernen, wie komme ICH an mein Ziel.

Das sind die Fragen, bei denen du die Antworten finden wirst. Schau einfach in mein Logbuch! Da findest du alle Hinweise. Nu‘ aber Butter bei die Fische, sonst legt dein Schiff ja nie ab! Ich begleite dich noch bis zum Leuchtturm.“

Unsere Löwin rückt sich die Kapitänsmütze zurecht und verlässt den zu eng gewordenen Hafen..

Sie hat zu ihrer Kraft gefunden und ihre Energie ist wieder spürbar.

Ein weiteres Hindernis hat sie überwunden, ununterbrochen hält sie ihre Ohren steif und nähert sich ihrem Ziel.

Willkommen an Bord Deines Schiffes, hiss’ die Segel. Mit Mut, Selbstbewusstsein und Vertrauen in Dich selbst, wirst Du die richtigen Menschen treffen und Dir Deine eigene Top-Crew zusammenstellen.

Dein Abenteuer ICH

Die Löwin lässt die Leinen los.. „Alle Kraft voraus! Ahoi, mutige Löwin!“

Eine Weile später, jetzt alleine auf dem Meer..

Sie setzt die Kapitänsmütze kurz ab und beobachtet wie die Wellen an die Schiffswand schwappen.

Das Sonnenlicht spiegelte sich im Wasser und sie beginnt ihre Gedanken treiben zu lassen

„Ich befinde mich tatsächlich auf dem Meer, ich habe es wirklich geschafft! Ich kann kaum abwarten, wohin mich diese Reise noch führen wird. Noch nie hat sich etwas so richtig angefühlt, wie das hier!..

Danke“ - und setzt sich die Kapitänsmütze wieder auf und rückt sie zurecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen